Aktuelle Zeit: Mo 19. Feb 2018, 02:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Master-Slave-Steckdose
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 14:46 
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2008
Beiträge: 802
ich bin auf der suche nach einer (preislich) gescheiten m/s-steckdose mit maximal 5 slave-steckdosen, da ich zur zeit nur eine steckdosenleiste mit überspannungsschutz habe. in diversen tests wird der *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich, oder logge dich ein. *** empfohlen, hat aber laut rezensionen auch relais-probleme. ist da was dran? könnt ihr mir alternativen empfehlen?


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master-Slave-Steckdose
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 23:22 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2476
Wohnort: Unimatrix Zero
DönerTier hat geschrieben:
... auch relais-probleme. ist da was dran?

Ja, das haben eigentlich alle. Solche Lasten mit einem Relais zu schalten ist nie gut. Da verbrennen mit der Zeit die Kontakte oder "backen fest". Ich kenne aber so leider keine die ohne Last schaltet (=im Nulldurchgang der Wechselspannung) oder mittels TRIAC etc. schaltet. Das ist alles aufwendiger und kostet damit Geld.



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master-Slave-Steckdose
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2016, 16:41 
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2008
Beiträge: 802
hmm, dann kann ich auch gleich die m/s-steckdose vom aldi kaufen, was diese woche im angebot ist, oder?

bzw. lohnt es sich überhaupt auf sowas umzusteigen? zudem möchte ich auch nicht, dass jedesmal, wenn der pc hochgefahren wird, der laserdrucker anspringt.


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master-Slave-Steckdose
BeitragVerfasst: Di 15. Nov 2016, 16:13 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2476
Wohnort: Unimatrix Zero
"Lohnen" ist so eine Sache, je nachdem was du eigentlich damit erreichen willst. Stromspartechnisch wohl eher wenig. Die günstigen leben idR. zumindest mal die 2 Jahre der Gewährleistungspflicht. Darüber hinaus ist es einfach mehr oder minder Glückssache. Spricht also so auch nichts gegen Aldi & Co.
Ich (RB hatte/hat auch eine) habe noch eine programmierbare von Gembird. Die gibt es als USB oder (W)LAN Variante. Damit kann man per Browser, APP etc. vier Steckdosen einzeln schalten, per Zeitsteuerung oder Aktion. "Aktion" wäre dann bspw. der Drucker/Scanner. So kann man einstellen, wenn Druckauftrag in Warteschlange --> schalte Steckdose 2 ein, oder wenn Programm Scanner gestartet wird --> schalte Steckdose 4 ein ... usw.



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master-Slave-Steckdose
BeitragVerfasst: Di 15. Nov 2016, 17:13 
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2008
Beiträge: 802
mir ging es mehr um das stromsparen an sich und eben den überspannungsschutz, den aber die aktuelle steckdosenleiste ja auch hat. das neue teil müsste sich auch amortisieren, was aber dann wohl letzten endes nur ein paar cent ausmachen würde, vermute ich.


Offline
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron