Aktuelle Zeit: Do 15. Nov 2018, 15:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 1 von 2 [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Spannungsverdoppler 12v auf 24v
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2012, 12:20 
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2008
Beiträge: 269
(Copy & Paste aus dem HWLUX Forum:))

Hi zusammen,

Ich habe einen normalen mini ITX PC (Asus P8Z77-I Deluxe) mit einer Intel i5 3470 CPU.
Es werden keine zusätzlichen PCI Karten etc. benötigt. Nur noch eine SATA Festplatte
oder ein SSD (steht noch offen).

Neben diesen Komponenten kommt ein spezielles Board ins Gehäuse welches eine Spannung
von 24 Volt benötigt und eine Leistungsaufnahme von ca. 30-40W hat. Da ich kein zweites
Netzteil einbauen möchte, würde ich gerne den Strom direkt vom PC Netzteil beziehen.

Ich habe etwas von einem Spannungsverdoppler gelesen. Bei Conrad gibt es einige solche Dinger.
Könnte mir jemand ein geeignetes NT sowie einen möglichst unkomplizierten Verdoppler empfehlen?
Vielleicht sogar mit den beiden 4 Pin Molex Stecker der IDE Festplatten oder sowas?

Bitte nicht lachen. Bin kein Profi auf dem Elektrogebiet.


Grüsse

JK


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spannungsverdoppler 12v auf 24v
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2012, 14:02 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2511
Wohnort: Unimatrix Zero
Hier lacht keiner :)
Ich kann es dir auch bei Conrad heraussuchen, aber Pollin ist da günstiger (75,- € vs. 60,- €).
Je nach dem was du ganz genau machen möchtest (z.B. Platz im Gehäuse etc.) würde ich vom Verdoppler abraten. Aus einer höheren eine niedrigere Spannung zu machen ist kein großes Hexenwerk. Anders herum bedarf es schon eines gewissen technischen Aufwandes = Kosten *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich, oder logge dich ein. ***

Da wäre ein "simples" 230V~/24V- Netzteil günstiger: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich, oder logge dich ein. ***

Direkt mit Molex-Steckern für den PC gibt es IMHO so etwas nicht.



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spannungsverdoppler 12v auf 24v
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2012, 14:42 
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2008
Beiträge: 269
Danke für die Antwort!:)

Eine Variante mit einem Netzteil habe ich bereits ausgearbeitet. Dabei wären die zusätzlichen
Boards in einem separaten Gehäuse.

Allerdings habe ich noch kein passendes Gehäuse (wenn irgendwie möglich aus Alu) gefunden.
Die grössere Karte misst 220x135x25 und die kleinre 100x135x24 (LxBxH / Angaben in mm).
Kennst du einen guten Shop dafür?

Habe heute bei fischerelektronik angefragt. Nur die haben sehr lange Lieferzeiten :adieu:


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spannungsverdoppler 12v auf 24v
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2012, 08:41 
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2008
Beiträge: 269
Also mal abgesehen vom Preis:)

Könnte ich das folgende Produkt verwenden:
http://www.conrad.de/ce/de/product/1541 ... 0&ref=list

Dieses könnte ich dann am Power Supply des PC's anhängen? Ein 4-pin Molex Stecker liefert ja die 12 V (Gelb auf Schwarz)?


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spannungsverdoppler 12v auf 24v
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2012, 09:40 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2511
Wohnort: Unimatrix Zero
Beim Gehäuse muss ich so leider passen, da es ein spezielles Vorhaben ist was sich nicht an die "Normalstandards" hält. Bis du mir da alles wichtige ganz genau erklärt hast dauert das wahrscheinlich Ewigkeiten.
Grundsätzlich funktioniert es so. Das Teil braucht nur 12 Volt (Gelb ist +12Volt, schwarz [egal welcher, sind im Netzteil gebrückt] ist dann -/Masse). An den beiden anderen Klemmen kommt dann +24V/-Masse heraus. Allerdings dürfte das Teil schon 2A liefern (=48W). Wenn deine Platine tatsächlich 30-40W aufnimmt, betreibst du den Wandler ggf. am "Anschlag" (bzw. 100% Volllastbetrieb / 24V * 1.5A = 36W maximal) oder sogar darüber hinaus. Das verkürzt die Lebenszeit (gerade im Sommer bei höheren Temperaturen äußerst kritisch) erheblich. Der von Pollin hat bspw. 10A (= 240 Watt), der läuft somit im unteren Lastbereich und hält ewig.

Einen mit 4A habe ich dann bei Conrad für ~170,- € gefunden :shock:



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spannungsverdoppler 12v auf 24v
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2012, 17:57 
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2008
Beiträge: 269
Besten Dank für den Tipp!! Ziemlich sicher wird die Variante mit der Integration in einem
PC Gehäuse so oder so sterben. Aber das Ding sieht wirklich gut aus!


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spannungsverdoppler 12v auf 24v
BeitragVerfasst: Mi 10. Okt 2012, 13:42 
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2008
Beiträge: 269
Noch eine kurze Zwischenfrage. Brauch ich einen so teuren Netzfilter oder
reicht da die günstige Variante?

http://www.conrad.ch/ce/de/overview/0241641/Netzfilter


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spannungsverdoppler 12v auf 24v
BeitragVerfasst: Do 11. Okt 2012, 12:54 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2511
Wohnort: Unimatrix Zero
Die Frage wäre noch für was? 230V Eingang seitig Netzteil oder für die 24V ausgangsseitig vom Spg.-Verdoppler?
...wobei ich aber für beides keinen direkten Bedarf erkennen kann.



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spannungsverdoppler 12v auf 24v
BeitragVerfasst: Do 11. Okt 2012, 14:25 
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2008
Beiträge: 269
Für den Eingang vor dem Netzteil... Praktisch wäre der direkt integrierte Netzschalter
bei den "teuren" Filter.


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spannungsverdoppler 12v auf 24v
BeitragVerfasst: Fr 12. Okt 2012, 18:29 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2511
Wohnort: Unimatrix Zero
Das richtet sich auch wieder nach dem Einsatzzweck. Soll vom Gerät selbst nichts in das Stromnetz gelangen oder eher von außen kommende Störungen abgesiebt werden. Für ersteres kennt man sie dann und kann ganz gezielt einen speziellen Filter für die entsprechende Frequenz verwenden. Für letzteres muss man eben auf Breitbandfilter ausweichen. Nur je größer die abgedeckte Bandbreite, desto schlechter auch der Wirkungsgrad (dann bringen sie meist überhaupt nichts mehr). Über ein gutes AC/DC-Netzteil kommen aber die meisten Störungen von Außen nicht mehr in das Gerät selbst hinein, da sie schon durch das Schaltnetzteil eliminiert werden. Die Umsetzung auf Gleichspannung erledigt dann normalerweise den Rest.



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 2 [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron