Hardware-Forum.org
http://www.hardware-forum.org/

[@Work] Projekt: Hausautomation
http://www.hardware-forum.org/viewtopic.php?f=24&t=185
Seite 8 von 8

Autor:  Borg [ Fr 7. Jul 2017, 23:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [@Work] Projekt: Hausautomation

Da ich mir in letzter Zeit mal wieder mehr Gedanken darüber gemacht habe, musste ich feststellen, dass SQL ob der Menge an Sensordaten ev. nicht die beste Wahl ist.
Also habe ich mich mal nach TSB (Time Series DataBase) umgeschaut und passender Visualisierung. Auf die Schnelle mal zusammen geklickt:
Dateianhang:
Temps.jpg [153.32 KiB]
Noch nie heruntergeladen

Das Thermometer könnte direkt meinen grafischen Fähigkeiten entsprungen sein... :mrgreen:
Passt ja mal gar nicht.

Autor:  Borg [ So 19. Nov 2017, 23:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [@Work] Projekt: Hausautomation

Dann habe ich meinem Pi mal ein USB-Mikrofon spendiert und Alexa installiert. :top: für 1,- nun einen Echo Dot
Vorteil: durch eigene Skills und Hardware geht da auch wesentlich mehr als beim Original. Fehlt aber jetzt noch a bisserl Hardware. Der Rest ("erzähl mal einen Witz" usw.) funktioniert aber schon :mrgreen:

Autor:  Borg [ Fr 8. Dez 2017, 22:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [@Work] Projekt: Hausautomation

Kann nur empfehlen dem Pi (selbst ohne Übertaktung) Kühlkörper zu spendieren. Vom "örtlichen" China-Händler für 1,- € inkl. Versand (die Uhrzeit wann ich sie aufgeklebt habe darf jeder selbst raten :mrgreen: ):
Dateianhang:
Pi_1.jpg [154.5 KiB]
Noch nie heruntergeladen


Dann gleich mal für 2,- € noch einen DHT22-Sensor für Temperatur/Luftfeuchtigkeit an die GPIO-Ports gezimmert und das Software-Grundgerüst erweitert, schon gibt es auch Werte vom Wohnzimmer. Dauerte nur paar Minuten :cool:
Dateianhang:
Pi_2.jpg [199.46 KiB]
Noch nie heruntergeladen

Autor:  KaiserFranz [ Di 20. Nov 2018, 11:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [@Work] Projekt: Hausautomation

Macht mir doch mal bitte ein paar Vorschläge, welche wlan Geschichten sinnvoll sind und sich ohne großen Aufwand ins home-wlan integrieren lassen.
ich habe mal geschaut, was es da so gibt, wie Thermostate, Glühlampen.....aber so wirklich sicher ob ich das brauche bin ich mir immer noch nicht.
Auf "Alexa mach wärmer oder heller" hab ich keine Lust. Wenn dann sollte das via App im Smartphone funzen. Alle Rolläden auf elektisch nachrüsten kommt nicht in Frage, die wichtigsten sinds schon.
Garagentor öffnen mit Siri wäre evtl reizvoll.....geht sowas? Weitere Vorschläge?

Autor:  Borg [ Mi 21. Nov 2018, 11:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [@Work] Projekt: Hausautomation

Die erste Frage wäre, willst du nur eine "bessere" Fernbedienung oder so langsam in den SmartHome-Bereich einsteigen?
Ich bleibe mal bei der verbreiteten Quasselbüchse. "Alexa, schalte Licht im Wohnzimmer ein" ist nur eine Fernbedienung, hat aber so nichts mit einem "echten" SmartHome zu tun.
Ein SH nimmt mir Arbeit ab und macht es bequemer. So schaltet sich bspw. das Licht automatisch beim Betreten des Zimmers ein, aber von 0:00 Uhr bis 07:00 Uhr nur in einem gedämpften Gelbton (Nachtlicht) oder die Zirkulationspumpe für Warmwasser läuft nicht stupide dauernd oder per Zeitschaltuhr, sondern nur wenn jemand (z.B. per Geofence) auch wirklich in der Wohnung/Haus ist.

Wie sieht es mit der Bastellleidenschaft allgemein aus? Bei einer Profilösung muss das halbe Haus aufgegraben werden und Kilometerweise Kabel verlegt werden.
Billiger und ohne riesigen Installationsaufwand geht es ohne kpl. System (wie z.B. KNX, Loxone, Gira...), setzt aber Zeit und Einarbeitung voraus.

Ich selbst habe mittlerweile ein Konstrukt aus ioBroker, EchoDot, ESPs/Arduinos, Sonoffs und diversen anderen Komponenten.

Einen Rollladen kann man z.B. einfach per App steuerbar machen: https://shelly.cloud/shelly2/ (Licht [oder dein Garagentor] funktioniert z.B. mit dem 1er)
Das Teil kann man aber auch in den Broker integrieren. Schon wird es auch Smart :)
...und dann ggf. mit Alexa steuern (Siri geht auch, kenne ich mich aber nicht wirklich aus, habe keine "Äpfel" in Betrieb...)

Autor:  KaiserFranz [ Mi 28. Nov 2018, 10:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [@Work] Projekt: Hausautomation

ich sehe schon unsere Vorstellungen von Smarthome unterscheiden sich doch grundsätzlich.
Im Prinzip ist für mich eine app/wlan gesteuerte Fernbedienfunktion ausreichend. Das ganze Nachrüsten macht bei meiner Burg keinen Sinn.

"Siri machs Garagentor auf" das muß kllappen :mrgreen:

Autor:  Borg [ Mi 28. Nov 2018, 16:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [@Work] Projekt: Hausautomation

:mrgreen:
Das ist dann in etwa gleich, als wenn man mit der Pinzette einen Dorn aus dem Finger zieht und dies mit einer Gehirn-OP vergleicht.

Dein Garagentor ist nur eine "simple" Erweiterung einer Fernbedienung: Ich mache was und darauf reagiert irgendwas...
Smart: Durch, welche auch immer, Sensoren wirst du/dein Auto erkannt und das Garagentor öffnet (+ ggf. schließt) sich von alleine, im Dunkeln schaltet sich zusätzlich das Hoflicht ein, du bekommst noch mitgeteilt, dass sich Post im Briefkasten befindet die du gleich mit rein nehmen kannst, oder für morgen noch die Mülltonne raus muss...

Per reiner App geht es ziemlich easy (solange du einen Anschluss am Öffner hast oder bereits einen zusätzlichen Taster/Schlüsselschalter): z.B. WiFi-Schalter
dessen Ausgang wird an den Öffner (oder parallel zu vorhandenen) angeschlossen. Noch ein USB-Steckernetzteil dran und in ein passendes Gehäuse verfrachtet. Schon kannst du es per App (eWeLink steuert u.a. auch Beleuchtung, Steckdosen, Geräte...) bedienen.

Siri: hier wäre ein 24/7 Rechner vonnöten. Windows, oder vorzugsweise Linux, auf dem der ioBroker (kostenlos) läuft. Es genügt auch ein RaspberryPi. Dort muss dann der Yahka installiert und eingerichtet werden. Dann steuert auch Siri auf Zuruf den Garagentoröffner :)

Seite 8 von 8 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/