Aktuelle Zeit: Mi 24. Okt 2018, 06:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 6 von 8 [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Di 7. Apr 2015, 16:59 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2503
Wohnort: Unimatrix Zero
Meine Türsprechanlage bekommt ebenfalls einen Nano spendiert :mrgreen:
Kurzzeitig hatte ich die Idee noch ein Kameramodul einzusetzen. Beim Betätigen der Klingel wären dann ein paar Fotos gemacht worden, um später zu sehen, wer wann geklingelt hat. Ich wollte eh mal mit einer Kamera was (sinnvolles) machen, musste die Idee jetzt aber doch wieder verwerfen, da ich einfach keinen guten Platz finde bzw. keinen Platz habe. Nun wird halt nur die Klingeluhrzeit festgehalten...

Eigentlich alles nur ein Nebenprodukt, da der Hauptzweck "PostDa" sein soll. Ich habe diese Durchwurfbriefkästen: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich, oder logge dich ein. ***

Kein Platz, um etwas oben oder unten anzubauen. Hinein (Optokoppler, Schalter etc.) fällt eigentlich ebenfalls flach, da sonst ggf. die Briefe hängen bleiben könnten.
Eine Idee wäre einen Reed-Kontakt mit Magnet am Einwurfdeckel zu benutzen. So könnte gleichzeitig die Uhrzeit festgehalten werden und eben die Betätigung dessen. Heißt aber nicht, dass nun auch etwas eingeworfen wurde. Muss auch so positioniert werden, dass er korrekt auslöst und nicht durch jeden Luftzug auslöst.
Die Hightech-Variante, die wahrscheinlich dann komplett in die Hose geht, würde aus einer Laserdiode und Photowiderstand bestehen:

        Spiegelfolie
  -----------------------------
    /\    /\    /\    /\    /\
   /  \  /  \  /  \  /  \  /  \
  /    \/    \/    \/    \/    \
 /----------------------------- \
||       Spiegelfolie           ||
Laser                           Empfänger


Laser und Widerstand rund 2,- €, Spiegelfolie knapp 7,- € ( :wirr: gibt es nur als 1.5m², ich brauche zwei 30cm * 1cm Streifen).
Die Spiegelfolie ist dünn und würde genau in den geraden Falz vor der Entnahmeklappe positioniert werden. Da können keine Briefe etc. daran hängen bleiben. Laser und Widerstand können seitlich positioniert werden und "schießen" z.B. im 85° Winkel (muss ich noch ausrechnen) auf die Spiegelfolie. Dadurch würde ein engmaschiger 5° breiter Laservorhang entstehen. Der Vorteil ist natürlich klar. Bereits ein kleiner eingeworfener Zettel würde völlig Gewichts- (z.B. Ermittelung per Microschalter) und Positionsunabhängig den Laserstrahl unterbrechen.
An der Entnahmeklappe wäre ebenfalls ein Reedkontakt vorzusehen. G.O. 1984 lässt grüßen: loggen der Entnahmezeit ^^
Nein, dass wäre nicht der eigentliche Grund dafür. Um Strom zu sparen, würde der Laser eh nur bspw. alle 10 Minuten einen ms-Impuls abgeben. Trotzdem sollte dies nicht gerade passieren wenn die Klappe geöffnet ist. Deswegen wird in diesem Fall der Laser nicht ausgelöst. Wäre ja echt blöd wenn die letzten Worte wären: "Ich hab's kommen sehen..."
Der Laser ist zwar so harmlos und selbst ein "direkter Treffer" ins Auge wäre so nicht weiter schlimm (falsches Licht-Spektrum, nur ms-Impuls), aber muss ja nicht sein. Normalerweise kommt man an das recht geschlossene System auch nicht heran, man bedenke aber mal einen exotischen Brief (hatte ich schon, außen kpl. Silberfolie), der dann genau richtig liegt, genau im richtigen Augenblick die Entnahme stattfindet...

Da ich kein Netzwerk dort liegen habe, würde der Nano dann per WLAN-Schield seine Daten funken.

Wahrscheinlicher wird eh sein, dass ich zig Tage mit der Einrichtung und Justierung verschwende, dabei mit dem Laser so ziemlich alles treffe, nur eben den Photowiderstand nicht, und es dann völlig genervt und gefrustet in die Ablage "P" verfrachte :lach:



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Do 9. Apr 2015, 17:09 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2503
Wohnort: Unimatrix Zero
Heute kamen dann ein paar verspätete Ostergeschenke. Der ziemlich ungenaue Uhrchip DS1307 (ging schon 10 Minuten in 4 Wochen vor) wurde gegen den wesentlich genaueren Typ DS3231 getauscht. Dieser soll bei 1-2 Minuten pro Jahr liegen. Bei einer Batterielaufzeit von ~5 Jahren wären dies 10 Minuten Abweichung. Für meinen Zweck als "Schaltuhr" ausreichend. Eventuell probiere ich auch einfach mal die Uhrzeit per Funkübertragung zu setzen... :)

Dabei fiel mir dann auch leider noch ein Fehler auf. Zwar in der Artikelbeschreibung gelesen, aber wohl geistig gar nicht so realisiert. So funktioniert erst mal keine Sommer-/Winterzeit :wirr:
Allerdings unterstützt meine eingesetzte Lib zumindest die Berechnung ob Sommer- oder Winterzeit ist. Die Routine RTC.isMEZSummerTime(); liefert bei Winterzeit "0" und bei Sommerzeit "1" zurück. Ideal, da wir eigentlich immer mit der Zeit rechnen. Wir stellen also die Uhr immer auf Normalzeit (auch wenn Sommerzeit ist) und immer wenn oder wo wir RTC.hour(); aufrufen, ergänzen wir es um RTC.isMEZSummerTime();

z.B. Stunde = RTC.hour(); + RTC.isMEZSummerTime();

Damit wird zur Sommerzeit die Uhrzeit immer um +1 erhöht, während der Winterzeit um +0 = Sommer-/Winterzeit stimmt immer :mrgreen:



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Fr 10. Apr 2015, 16:22 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2503
Wohnort: Unimatrix Zero
8-)
Damit die Uhr genau geht wird die Temperaturdrift berücksichtigt. Dazu wird die Temperatur gemessen und die Schwingungen des Quartz' angepasst. Somit ist die Uhr sehr genau. Angenehmer Nebeneffekt: man kann damit natürlich auch die Umgebungs-Temperatur der Schaltung messen. Immerhin mit einer Auflösung von 1/4 Grad :mrgreen:

Dateianhang:
DUG-Temperatur.png
DUG-Temperatur.png [ 25.04 KiB | 7904-mal betrachtet ]



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: So 12. Apr 2015, 07:00 
Benutzeravatar

Registriert: 20.10.2008
Beiträge: 395
Wohnort: Saarlouis
Hätte es ein NTP-Server nicht auch getan?



_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich, oder logge dich ein. ***
Offline
  Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: So 12. Apr 2015, 11:32 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2503
Wohnort: Unimatrix Zero
Jein.
Ja, hätte es, zumal ich eh einen auf dem IPFire laufen habe. Aber zweimal Nein, denn ich habe am Standort kein Netzwerk und WLAN ist auch nicht. Das 2. Nein ist aber wesentlich bedeutender, denn dies sind µ-Controller, die so erst mal überhaupt keine Uhr haben. Ist dann bei einer Anwendung als Zeitschaltuhr bisserl blöd :mrgreen:
Deswegen benötigst du auf jeden Fall mal einen Uhrenchip. Der billige 1307 hat mich dabei 1,14€ gekostet, der "teure" 3231 immerhin 1,40 €.
Du kommst aber mit dem ganzen internen Zeugs nicht in Berührung (wie bspw. Drift, Anpassung etc., macht der Chip intern ganz alleine). 4 Kabel vom Uhren-Chip an den Arduino, die Library laden, dann brauchst du nur noch Uhrzeit, Datum oder Temperatur abfragen bzw. eben was du tatsächlich brauchst.

Da ich den Verbrauch loggen und Statusmeldungen haben will, muss ich halt auf Funk ausweichen. In ca. 2m Entfernung (+ die haben es in sich und verhindern eine Kabelverlegung) hätte ich zwar Netzwerk, aber zum einen wäre der AP teurer (beide 2.4GHz-Funkmodule zusammen ca. 2,- €) und braucht außerdem noch mehr Strom. Deswegen kommt dort ebenfalls ein Nano als Empfänger/Sender (die 2.4GHz Module sind Transceiver) hin, den ich dann an das Netzwerk koppeln kann. Zusätzlich wird er 433MHz Funkdaten empfangen (Außenstelle Wasserzisterne) und meinen Stromzähler auslesen.



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: So 12. Apr 2015, 21:05 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2192
hasihovic überwachungscam :D

habe mir die cam von Aldi geholt. echt brauchbar das teil. sogar mir infrarot. allerdings macht die wlan übertragung kaum sinn, es sei denn man hat ein überragendes signal. ansonsten ist mit wlan mehr frust als lust angesagt. mit kabel allerdings läufts wie geschmiert. man hat ein livestreaming über den anbieter sowie ein app fürs handy dazu. bin noch am überlegen ob ich mir nen ftp-server einrichte um die aufnahmen zu speichern. der focus der cam wird dann auch noch geändert, wollte nur mal sehen wie die verzögerung auf bewegung ist. (sehr akzeptabel)


Dateianhänge:
hasihovic.jpg
hasihovic.jpg [ 240.69 KiB | 7883-mal betrachtet ]

_________________
Lian Li A77 Midi-Tower, Core I7 5820K @4,6Ghz, Asus X99 pro USB 3.1, 32GB Crucial Ballistix, GTX 1080ti @1610mhz, Samsung SM951 M.2 512 GB, Bequiet Dark Power pro 11 1KW, Watercooled



life is simple: swim bike run eat sleep
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Mo 13. Apr 2015, 10:03 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2503
Wohnort: Unimatrix Zero
KaiserFranz hat geschrieben:
hasihovic überwachungscam :D

:lach:
patent pending... :mrgreen:
Die Bildqualität ist aber erstaunlich gut. Hätte ich bei dem Preis nicht unbedingt vermutet.



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Mi 15. Apr 2015, 16:39 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2503
Wohnort: Unimatrix Zero
Kennt sich zufällig jemand mit einer Tilt Kamera-Plattform bzw. Servos (aus dem Modellbau) aus?



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Mo 27. Apr 2015, 14:21 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2503
Wohnort: Unimatrix Zero
Puh...
Nach langem K(r)ampf steht nun auch die 2-Wege-Funkkommunikation mit absetzen diverser Befehle per Funk. Jetzt folgt die Einbindung des 2. Nano per LAN-Shield ins heimische Netzwerk. Dann kann ich mich mal ans auslesen des Stromzählers machen. Hätte der nur mal einen Impulsausgang...



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Mi 29. Apr 2015, 06:29 
Benutzeravatar

Registriert: 20.10.2008
Beiträge: 395
Wohnort: Saarlouis
Frage doch bei deinem Energieversorger nach einem "intelligentem" Stromzähler :)

Ansonsten abfotographieren. Das hatte ich mal im TV gesehen. Funzt auch, ist nur aufwendiger



_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich, oder logge dich ein. ***
Offline
  Profil Website besuchen ICQ  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 6 von 8 [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron