Aktuelle Zeit: Mi 25. Apr 2018, 18:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 3 von 8 [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Di 27. Nov 2012, 00:57 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2490
Wohnort: Unimatrix Zero
So, dieses System ist es nun geworden:
Dateianhang:
Router.png
Router.png [ 85.87 KiB | 3844-mal betrachtet ]

DVD noch zur Freigabe, Festplatte geändert (Eco, braucht weniger Strom und ist eh zu >95% im Idle-Betrieb), BS kommt auf einen alten 2GB-USB-Stick.
Der Lüfter ersetzt den doch etwas lauten (nicht Drehzahl geregelten) Netzteillüfter des Thermaltake. Zu beachten: dieser hat nur 15mm Bautiefe! Normale 80er-Lüfter haben 25mm und passen damit nicht.
Später bekommt der Router noch ein LCD-Display für Statusmeldungen spendiert.
WLAN verbleibt erst einmal auf/mit dem ext. AP. Dank des mPCIe kann ich sogar später eine WLAN-Karte einbauen, hatte ich so gar nicht auf dem Plan und total übersehen. AB/FAX wird über eine AVM Fritz!Card PCI realisiert. Wenn der Platz ausreicht kommt der USB-Boot-Stick später ev. per PinHeader direkt nach innen auf das Mainboard.

Beim BS bin ich noch am grübeln. FLI4L, IPCop oder IPFire. IPFire wäre derzeit mein Favorit, da es den größten Funktionsumfang hat. Leider gibt es noch keinen Support für FAX per ISDN und 1-wire. Mittlerweile installiere ich IPCop oder IPFire binnen 5 Minuten in einer VBox (habe jetzt immerhin 8 virtuelle Maschinen...) :mrgreen:

IPFire kann ich Linux-Router-Einsteigern nur empfehlen. Man kommt so gut wie gar nicht mit Linux in Berührung (keine kryptischen Befehle, Konfi per Web-Frontend, Installation mit grafischer Oberfläche). Kein Vergleich zu FLI4L. Läuft zum testen problemlos in einer VM.

Bei der Hausautomation an sich bin ich nun auch viel weiter, vor allen Dingen sehr kostengünstig und relativ einfach im Nachbau und ohne großartige Strippenzieherei :top: Damit lässt sich dann so ziemlich alles steuern, regeln, messen...



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Fr 14. Dez 2012, 19:45 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2490
Wohnort: Unimatrix Zero
Na toll, drei Wochen vorbei und noch immer sind nicht alle Teile lieferbar.

Wenigstens hatte ich so genügend Zeit mich um die diversen Sensoren, Steuerungen, Smart Meter, Rollläden, Wasserzisterne etc. zu kümmern. System steht auch so gut wie, wird mittels Mikrocontroller gelöst werden. So kann ich auch die kpl. Heizung mit anbinden und steuern.
Wasseruhren geht, Stromzähler auch (werde ich aber wohl nicht umsetzen, da die alten Zähler [mit Ferraris-Scheibe] sowieso alle getauscht werden), nur beim Gastank gibt es keine günstige Lösung. >100,- € für den sehr ungenauen Sensor ist mir dann doch etwas zu viel, möchte natürlich auch keine 2.2t Gasb**be bauen :piep: und extra einen Gaszähler setzen lassen... Später vielleicht, oder ich komme mal günstig an einen dran. Muss ja nicht geeicht sein, geht nur um den groben Verbrauch.



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Mo 24. Dez 2012, 23:44 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2490
Wohnort: Unimatrix Zero
Pünktlich zu Weihnachten traf heute eine Teillieferung ein. Die Freude über das Weihnachtsgeschenk währte leider nur kurz. Falsches Gehäuse geliefert worden :crush:
Zwar teurer, aber passt nur ein Slimline-DVD-Laufwerk hinein, eine LowProfile-PCI-Karte und 2x interne 2.5" HDD. Jeder einzelne Punkt an sich schon ein Grund das Gehäuse nicht zu nehmen :roll:
Dann wenigstens aus Frust die Sensoren an die Solaranlage angeschlossen, schon mal die neue Resol-Steuerung montiert und mit der Verkabelung dafür angefangen...



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Do 17. Jan 2013, 11:42 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2490
Wohnort: Unimatrix Zero
:laola: es geschehen noch Wunder. Fast genau 2 Monate nach der Bestellung sind endlich das (richtige) Gehäuse und das Mainboard eingetroffen. Gehäuse ist gut und sieht sogar 8-) aus, das Board hat Anschlüsse über Anschlüsse, etliche sind gar nicht bezeichnet für was sie sind (z.B. Steckerwanne für Folienkabel wie bei Displays üblich). "Kritikpunkt" zum Board: bei zwei SATA-Anschlüssen (gibt es überhaupt PCs ohne optisches Laufwerk...?) sollten IMHO auch zwei SATA-Kabel dabei sein. Eines ist aber wohl dem Sparzwang zum Opfer gefallen, genauso wie Kabel für den Parallel- und Serialport...



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Di 23. Apr 2013, 09:37 
Benutzeravatar

Registriert: 20.10.2008
Beiträge: 395
Wohnort: Saarlouis
habe da mal ein paar fragen, generell zur hausautomation ...

ich würde gerne die rolläden steuern, fenster überwachen (offen, geschlossen, meldung per sms, email bei glasbruch), heizung steuern, rauchmelder, bewegungsmelder (in unserer gegend wird seit ca. 1 jahr ab und an eingebrochen) eingänge überwachen, pv-anlage überwachen etc.

die frage ist, was gibt es, zu welchen preisen und was lässt sich auch mit dem pc überwachen? was ist von homematic zu halten?



_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich, oder logge dich ein. ***
Offline
  Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Di 23. Apr 2013, 10:22 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2490
Wohnort: Unimatrix Zero
Da gibt es pauschal nur schwer eine richtig gute Antwort dazu, und frage 10 Leute, dann kriegst du 20 verschiedene Meinungen...

Ich mache es bei mir an recht einfachen Dingen fest: ich will alles zu einem vernünftigen Preis :mrgreen:
Damit haben sich dann bspw. bei mir fertige Lösungen erübrigt. Diese könnte nicht alles was ich will (steuern, regeln, messen etc.) und würde schnell in den 5 stelligen Bereich wandern (nein, keine Kommastellen...). Ich will nicht mal in den 4 stelligen Bereich, muss aber der Fairness halber hier etwas mogeln, denn Rollläden/Markise funktioniert z.B. halt mal nur mit Motoren. Die habe ich bei mir schon drin. Muss ich sie erst nachrüsten, bin ich je nach Anzahl hier schon leicht bei 1.000,- €.

Deswegen habe ich mich zur Eingenbaulösung entschieden. Als Elektroniker (wobei richtig schwer wird das auch für einen Laien nicht, man muss halt nur wissen an welchem Ende der Lötkolben heiß wird) sowieso kein Unding für mich. Bei der Software sieht es dann schon etwas anders aus. Ich habe noch nie mit einer eigenen SQL-Datenbank rum hantiert. So nehme ich dann z.B. einfach die Funkfernbedienung meiner Rollläden und binde die einfach mit in die Steuerung ein. Kein teures Interface nötig, und die Anzahl/Marke ist völlig wurscht, selbst wenn ich fünf verschiedene Marken im Einsatz hätte.
Die Komponenten müssen für mein System einfach zu beschaffen und günstig sein. Ein Temperatursensor kostet knapp 1,- €. Derselbe Sensor in einem "Profisystem" gleich mal 20,- €. Da ich für meine Heizungsüberwachung mal so 20 Stück brauche...
Wasserverbrauch: Eigenbau mit einer handvoll Bauteile 20,- €, Profi ab 179,- € aufwärts
usw.
Bei einigen ist das Hobby das Auto, die Modelleisenbahn, der..., bei mir wird es jetzt die Hausautomation. Ob die dieses Jahr oder nächstes Jahr läuft spielt bei mir nicht die Rolle. Ich fange klein an und erweitere dann Stück für Stück.
Ich ärgere mich immer wenn die Heizung morgens Brauchwasser bis zum Anschlag erwärmt, obwohl die Wettervorhersage Sonnenschein ankündigt, Mittags dann die Solaranlage mit 130°C brummt und nicht mehr weiß wohin mit dem warmen Wasser, weil ich bereits 400 Liter mit 95°C habe... Da wäre es doch toll, wenn sich das System nach aktuellen Werten und der Wettervorhersage richtet und mal einen Gang runter schaltet.

Deswegen Linux (kostenlos und weit mächtiger als Windows in dieser Hinsicht, weniger Ressourcen fressend), teils 1-wire / LAN / WLAN / Funk (kann und will nicht überall neue Kabel verlegen; ist ja auch eine Kostenfrage), AVR-Net von Pollin (Heizung + Solaranlage), arduino (Datenerfassung, Steuerung, Fünkübertragung).

So sieht es bei mir derzeit aus, allerdings bin ich noch in der Anfangsphase und die letzten 2 oder 3 Wochen :gruebel: war ich nur mit paynes PI beschäftigt (der aber ggf. auch für das ein oder andere später herhalten könnte)

Kannst dich auch gerne mit dranhängen :mrgreen:



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Mi 24. Apr 2013, 10:33 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2490
Wohnort: Unimatrix Zero
...und weil gerade dazu was neues erschienen ist: http://www.open-home-control.com/index.html

Noch ganz frisch und wie üblich auf dem Atmega basierend.



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Do 15. Jan 2015, 15:42 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2490
Wohnort: Unimatrix Zero
Da ich gerade auf Teile meiner Bestellung warte, habe ich mich heute mal in Python versucht. Herausgekommen ist dabei die Berechnung des Sonnenauf/untergangs. Brauche ich zwar jetzt noch nicht, später für die Steuerung der Rollläden aber relevant. Dabei habe ich die Komplexität der Berechnung aber gewaltig unterschätzt :shock:
Dateianhang:
Temperatur.png
Temperatur.png [ 107.2 KiB | 3355-mal betrachtet ]

Die Wärmedämmung macht sich auch bezahlt. ~15°C so gänzlich ohne Heizung. Wie man sich aber denken kann, bin ich derzeit nicht in meinem Büro tätig :mrgreen:



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Do 15. Jan 2015, 18:35 
Benutzeravatar

Registriert: 20.10.2008
Beiträge: 395
Wohnort: Saarlouis
Schick, wenn auch recht frisch ... :P



_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich, oder logge dich ein. ***
Offline
  Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [@Work] Projekt: Hausautomation
BeitragVerfasst: Sa 17. Jan 2015, 15:22 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2008
Beiträge: 2490
Wohnort: Unimatrix Zero
:D

Plan für die Wetterstation steht mittlerweile auch schon. Zisterne (Wasser- bzw. Füllstand) bin ich noch am grübeln. Mechanisch fällt aus, Ultraschall wird auch nichts werden, da es ein älterer Tank ist, der bis in den Einstiegsdom bei Überlauf geflutet wird. Die Idee ist derzeit ein unten offenes Plastikrohr in den Tank zu stellen. Steigt/fällt der Wasserstand im Tank, ändert sich auch der Luftdruck im sonst verschlossenen Rohr. Das würde sich mit einem Differenzdrucksensor messen lassen.

"Post da" habe ich noch keine richtige Idee, nur mechanisch per Schalter oä. wird es wegen Fehlalarme nicht (z.B. Wind).

...und viele weitere Ideen :mrgreen:
...kämen nur die Teile endlich mal :(



_________________
Offline
  Profil Website besuchen  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 3 von 8 [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron